News

MacBook Pro 2021: Diese Leistung könnte der M1X-Chip bieten

Nachdem Apple Ende 2020 die ersten Macs mit Apple Silicon vorstellte, bahnt sich die zweite Hardware-Revision ihren Weg – womöglich mit dem M1X-Chip.

Natürlich kam Apples Ankündigung von Apple-Silicon-Macs im November 2020 nicht überraschend. Schon im Sommer teilte man den Wechsel weg von Intel-Prozessoren mit und gab einen kleinen Ausblick auf die Zukunft. Im Spätherbst stellte man dann einen Mac mini, ein MacBook Air sowie ein 13" MacBook Pro vor. Letzteres gibt es seither mit Apples M1-Chip und auch Intel-Prozessoren. Gerüchten zufolge soll bald auch das große 16-Zoll-Modell folgen. Jedoch benötigt es einen etwas stärkeren Chip.

M1X-Chip soll neues MacBook Pro befeuern

Auf der Website CPU Monkey tauchte nun eine aufgebohrte Version von Apples M1-Chip auf. Während sich die Echtheit nicht eindeutig klären lässt, erscheinen die Daten als durchaus realistisch und befeuern damit die Gerüchteküche um das 2021 MacBook Pro. 

Laut dem Benchmark soll der M1X-Chip über eine 12-Kern-CPU mit jeweils 3,2 GHz verfügen und im 5-Nanometer-Prozess gefertigt sein. Im Vergleich dazu verfügt der M1-Chip lediglich über 8 Kerne mit ähnlicher Taktung. Aufseiten der Grafikeinheit sieht es noch rosiger aus. Hier soll Apple die Leistung angeblich deutlich erhöhen. Anstelle von 8 Grafikkernen sollen stattliche 16 Kerne zum Einsatz kommen, während bis zu 16 GB RAM unterstützt werden sollen. Damit könnte Apple die Grafikleistungen sämtlicher integrierter GPUs hinter sich lassen und sogar an aktuelle High-End-Grafikkarten heranreichen. 

Der neue Chip könnte allerdings gleich in mehreren Modellen eingesetzt werden. Neben dem 16" MacBook Pro ist auch der iMac ein heißer Kandidat. Außerdem könnte Apple das 13" MacBook Pro durch ein 14-Zoll-Modell ersetzen und es in zwei Kategorien unterteilen. Für Einsteiger könnte man den M1-Chip bieten, während es sich optional mit dem besseren M1X-Chip ausstatten lässt. Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt, ob Apple mehr als nur 16 GB Arbeitsspeicher zulässt, da einige leistungsintensive Anwendungen wie Photoshop oder Final Cut Pro gerne etwas mehr RAM benötigen. 

Was haltet ihr von den Gerüchten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zum Thema
zur Startseite