News

Premium-Inhalte gratis: So kommen Sie mit Mindshine mental fit durch die Corona-Krise

Besonders in Krisenzeiten ist neben der körperlichen auch die mentale Fitness enorm wichtig. Letztere will Mindshine aufzubauen helfen – aktuell mit gratis Premium-Inhalten.

Die iPhone-App des gleichnamigen Münchner Start-ups fasst umfangreiches Wissen aus unterschiedlichen Fachgebieten wie Achtsamkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltraining aus dem Spitzensport in kurzen, täglich anwendbaren Übungen zusammen. 

Wie funktioniert Mindshine?

Von Psychologen und Coaches entwickelt, bietet die Mindshine-App kuratierte, nach eigenen Angaben wissenschaftlich fundierte Trainingseinheiten, die zehn bis 15 Minuten pro Tag in Anspruch nehmen und sich an den persönlichen Zielen des Nutzers orientieren.

Was bringt das?

Kernbausteine von Mindshine sind sogenannte „Microsteps“; kleine evidenzbasierte Lerneinheiten also, die ihrem Anwender helfen wollen, neue Routinen und Verhaltensmuster zu entwickeln. Dadurch sollen Sie etwa lernen, Stress besser zu bewältigen, die Konzentrationsfähigkeit und den Fokus zu steigern, die Kreativität und Leistungsfähigkeit zu erhöhen und lang gehegten Verhaltensmustern zu entkommen.

Mindshine-Premiuminhalte kostenfrei bis Ende Mai

Angesichts der aktuellen mentalen Herausforderungen der Corona-Verbreitung stellt Mindshine bis Ende Mai 2020 auch die Premiuminhalte der App zur Verbesserung der mentalen Fitness kostenfrei zur Verfügung. So lässt sich in diesem Zeitraum etwa einer der vierwöchigen Trainingspläne komplett absolvieren.

Was kostet’s danach?

Haben Sie während dieser Zeit Gefallen an Mindshine gefunden, wechselt das von Apple in den Kategorien „New Apps We Love“ und „Beste Apps aus Deutschland“ vorgestellte Angebot in ein Bezahlsystem. Das selbsternannte „Nike für die mentale Fitness “ kostet dann monatlich 12,99 Euro oder alternativ jährlich 69,99 Euro. Ein lebenslange Nutzung ist mit einer einmaligen Zahlung von 149,99 Euro möglich. 

Wichtig dabei: Nach Ablauf des aktuellen kostenfreien Premium-Zeitraums wechseln Nutzer nicht automatisch in ein Abonnement.

zur Startseite