News

Project Titan: Stellt Apple das Apple Car ein?

Seit einigen Wochen gibt es Gerüchte, dass es um Apples Project Titan nicht besonders gutstehen soll. Offenbar geht die Entwicklung viel langsamer voran als erhofft. Das Unternehmen aus Cupertino hatte deshalb vor rund einem Monat den Chef des Apple-Car-Projekts ausgetauscht und einen alten Bekannten zurückgeholt – Bob Mansfield. Dieser hat nun offenbar die Entscheidung getroffen, dass aus dem Apple Car nichts mehr wird.

Apple überdenkt offenbar sein Project Titan. Medienberichten zufolge hat das Unternehmen aus Cupertino dutzende Mitarbeiter entlassen, die an der Entwicklung des Apple Car beteiligt waren. Denn Apple soll denselben Berichten zufolge kein eigenes Auto mehr entwickeln. Stattdessen plant das Unternehmen ein anderes Produkt, das aus den bisherigen Investitionen in das Prioject Titan entstehen soll. Die neuen Pläne sollen sich um ein sogenanntes „Rückgrat“ für selbstfahrende Autos anderer Hersteller drehen. Möglicherweise handelt es sich dabei in erster Linie um eine Software, die Apple an etablierte Autohersteller verkaufen möchte, die dann damit selbstfahrende Autos betreiben könnten.

Apples Geheimhaltungsstrategie funktioniert bei Project Titan einigermaßen gut. Einige Details sind aber trotzdem an das Licht der Öffentlichkeit geraten. So hat Apple für das Project Titan eine Abteilung mit mehr als 1.000 Mitarbeitern, darunter Experten aus der Autoindustrie, aufgebaut. Allerdings war die Führungsebene Apples mit den langsamen Fortschritten beim Apple Car unzufrieden. Denn der ursprüngliche geplante Veröffentlichungstermin für das Apple Car, der für 2019 angedacht war, war offenbar nicht mehr zu halten. Stattdessen sprachen Quellen von 2021 – also erst in fünf Jahren. Apple holte deshalb vor rund einem Monat Bob Mansfield zurück, der Steve Zadesky als Chef des Project Titan ablöste. Mansfield hat nun offenbar die Entscheidung getroffen, dass das Apple Car nicht mehr weiterentwickelt wird oder zumindest keinen primären Status mehr genießt.

Apple Car konnte Hindernisse nicht überwinden

Berichten zufolge hat Apple in den vergangenen Jahren Milliarden in das Project Titan gesteckt. Angeblich handelt es sich um das teuerste Entwicklungsprojekt, das Apple bisher angegangen ist. Zwar soll es bereits erste Prototypen eines selbstfahrenden Apple Car geben, díe auf einer geschlossenen und geheimen Strecke getestet werden. Vom Straßenverkehr ist das Auto aber offenbar noch Jahre entfernt. Andere Hersteller könnten hier Apple den Rang ablaufen. Einige Tesla-Modelle besitzen beispielsweise bereits einen Autopiloten. Die Entscheidung das Apple Car deshalb nicht weiterzuentwickeln und stattdessen die Steuerungs-Software an andere Hersteller zu verkaufen, könnte eine Maßnahme sein, zumindest einen Teil der Investitionen wieder zurückzuholen.

Mehr zum Thema
zur Startseite