News

Spiele-Vorschläge: Die Sims 4, Bloodstained und mehr

Wir stellen Ihnen regelmäßig neue Highlights im App Store, bei Steam und Co. aus der Spielewelt vor. Diesmal weisen wir Sie auf neue Add-ons für „Die Sims 4“ hin, „Tropico 6“, „Bloodstained: Ritual of the Night“. Auch informieren wir Sie darüber, dass Lara Croft im ersten Teil des Re-Boot fit für macOS Catalina ist, es Geschenke im Epic Games Store gibt und ein neues Kart-Game auch für VR-Plattformen angekündigt wurde.

Die Sims 4

Der harte Kern unter den Spielern würde vermutlich nie zugeben, die Freizeit auch mal mit den Sims zu verbringen – tut dies aber insgeheim dennoch. Als virtuelles Puppenhaus verschrien, steckt beim genaueren Hinsehen tatsächlich jede Menge Spaß im zur Software gewordenen „Spiel des Lebens“ – und so geht die vor ziemlich genau fünf Jahren erschienene Lebenssimulation „Die Sims 4“ auch heute noch über die Ladentheke und erfreut sich der Versorgung mit Erweiterungen – zuletzt etwa mit „Inselleben“, einem Add-on, dass das Spiel nicht nur um eine traumhafte Urlaubsinsel ergänzt, sondern dem Spieler auch Karrieren als Rettungsschwimmer, Umweltschützer oder Meerjungfrau (!) eröffnet. Kurzum: Auch 2019 hat das wuselige Tun und Treiben der Sims nichts von seinem Reiz verloren. 

Das Hauptspiel bekommen Sie aktuell für rund 15 Euro.

Fazit: Eine Telenovela zum Mitspielen: Mit einer Partie „Die Sims 4“ entkommt man auf Mausklick dem stressigen Alltag.

Standpunkt: Typisch deutsch? Das spielen, was des Anderen Arbeit ist!

Angeblich ist die Liebe zur Bürokratie typisch deutsch. Dass da tatsächlich etwas dran sein könnte, beweist der Spielegeschmack im Land der Dichter und Denker: Denn hierzulande spielt man ganz offensichtlich gern das, was des Anderen Arbeit ist. Eine ganze Reihe an Simulationen gießt Berufe in Software, die man im Allgemeinen eher wenig mit sonst üblicher Action, Spaß und Heldentum in Zusammenhang bringt. Und so kann man hinter dem Computer in das virtuelle Arbeitsleben eines Müllwerkers, Truckers oder Omnibusfahrers schlüpfen – oder man wird Landwirt. „Das Leben der Anderen“ scheint tatsächlich seinen Reiz zu haben, „Der Landwirtschafts-Simulator“ ist einer der erfolgreichsten Spieletitel im deutschsprachigen Raum. Alternativ kann man am Mac auch im Bau-, Bus- oder Autobahnpolizei-Simulator nach Feierabend virtuell weiterarbeiten. Verrückt!

Bloodstained: Ritual of the Night

Wer über die legendäre Spieleserie Castlevania spricht, meint immer auch Koji Igarashi. Mit „Symphony of the Night“ legte er auf der Playstation den Grundstein für das, was Spieler heute „Igavania“ nennen – ein von Igarashi umgesetztes Action-Adventure in einer verschachtelten Horrorwelt voller Vampire, Werwölfen und Fledermäusen. Wo Bloodstained draufsteht, steckt abermals ein Castlevania-Abenteuer drin. Der Inhaber der Marke Castlevania ist zwar nicht mit vor der Partie, wohl aber Igarashi – und so liefert Bloodstained genau das, was Spieler von einem Nachfolger zu „Symphony of the Nights“ in zeitgemäßem HD-Gewand erwarten dürfen.

Bloodstained ist für Windows-PCs und alle aktuellen Konsolen erhältlich und kostet 40 Euro.

Tropico 6

Als Diktator regiert es sich viel leichter: Wer keine Widerworte zu erwarten hat, kann seine „Vision“ des „Miteinanders“ viel leichter Realität werden lassen – ob Militärdiktatur, in der ein Menschenleben nichts wert ist oder aber der wahrgewordene sozialistische Traum: Alles ist möglich. Auch im sechsten Serienteil von Tropico schlüpft man dazu in die Haut von „El Presidente“. Dessen Arbeitsalltag gleicht über weite Strecken dem eines Sim-City-Spielers: So gilt es, Häuser zu bauen, Straßen zu planen und die Bürger in Lohn und Brot bringen. Außerdem muss man immer ein Auge auf die Bedürfnisse der Bevölkerung halten: Zu viel Umweltverschmutzung, kein Strom, hohe Verbrechensrate – das macht einen jeden Einwohner unglücklich.

Interessant ist, dass alle Bewohner einer von vielen unterschiedlichen Fraktionen angehören, die sich in ihren Ansprüchen teils deutlich voneinander unterscheiden: Was Religiöse glücklich macht, schmeckt dem Kommunisten oder gar Militaristen vielleicht gar nicht. Die richtige Balance zu finden, stellt sich da schnell als anspruchsvolle Aufgabe heraus und ist spannend. Ebenso einnehmend ist es, nachhaltig Geld zu verdienen. Das Einrichten und Nachjustieren von Produktionsketten macht trotz vieler Zahlen und Diagrammen Spaß, doch ab und an stürzt die Wirtschaft des Inselparadieses aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Dennoch: Fans von Aufbauspielen finden in Tropico 6 gute Unterhaltung und eine sonnige Alternative zu „Cities: Skylines“.

Fazit: Tropico 6 ist nicht so trocken wie Cities: Skylines. Außerdem gefällt der sechste Serienteil besser als seine Vorgänger – auch weil die Grafik wie ein Urlaub in der Karibik anmutet.

Lara ist fit für Catalina

Der erste Teil des Tomb-Raider-Reboots ist fit für macOS Catalina. Feral Interactive, verantwortlich für die Mac-Portierung, aktualisierte das Spiel in den vergangenen Wochen nicht nur auf 64-Bit sondern spendierte zugleich ein Update auf verbesserte Programmbibliotheken und eine Metal-Optimierung. Das Update via Steam und Mac App Store ist kostenlos.

Epische Spielegeschenke

Mit dem Epic Games Store steht Mac-Anwendern eine weitere Möglichkeit zum Spielekauf offen. Plattformbetreiber Epic Games lockt mit kostenfreien Downloads – vor kurzem gab es beispielsweise die Titel Moonlighter und „This War of Mine“ für lau. Noch bis Jahresende sollen im Wochentakt weitere Gratisspiele zum Download bereitstehen – auch für macOS.

Touring Karts angekündigt

Mit Touring Karts kündigt der spanische Entwickler Ivanovich Games einen Kart-Racer an, der im letzten Quartal des Jahres für diverse VR-Plattformen erscheinen soll – Versionen für den Mac und iOS sind ebenfalls angekündigt. Zu den Highlights zählen 22 Strecken, 30 Karts im Formel-1-Look und 45 verschiedene Power-ups.

Mehr zum Thema
zur Startseite