Ratgeber

iOS 8 Video-Tipp: E-Mail mit Wischsgeste löschen – so geht's

Die traditionelle Steuerung eines Smartphones funktioniert über das Tippen von Buttons, die eine bestimmte Funktion ausführen. Es gibt jedoch auch eine Alternative: die Gestensteuerung. Eine Gestensteuerung hat gegenüber der herkömmlichen Steuerung einige Vorteile aber auch einen Nachteil. Dieser Nachteil muss dadurch ausgeglichen werden, dass sie möglichst intuitiv funktioniert. Apple ist das bei einigen Gesten für iOS 8 gelungen.

Die Gestensteuerung ist auf dem Vormarsch. Anwender müssen bei der Gestensteuerung keine Buttons mehr bedienen, die bestimmte Funktionen ausführen. Stattdessen wischen Anwender über das Display und das Betriebssystem führt eine bestimmte Funktion aus. Nehmen wir ein Beispiel: das Löschen von E-Mails. Traditionell müssen Nutzer einen Button suchen, auf dem "Löschen" steht und auf diesen Tippen. Je mehr Funktionen der Nutzer ausführen kann, desto mehr Buttons werden angezeigt. Damit das Display nicht überladen wird, verschwinden Buttons in Menüs. Auf diese Weise wird die Bedienung eines Smartphones umständlicher. Die Gestensteuerung löst dieses Problem.

Die Gestensteuerung hat jedoch auch einen Nachteil: Aktionen werden nicht erklärt. Anwender müssen also von vornherein wissen, welche Geste welche Aktion bewirkt. Deshalb muss eine Geste in einem Betriebssystem immer dieselbe Funktion zur Folge haben und außerdem sehr intuitiv sein. Andernfalls ist es beinahe unmöglich den Überblick zu behalten.

Weitere geniale Tipps und Tricks zu iOS 8 finden Sie in unserer cleveren Pocket Academy-App sowie in unserem YouTube-Kanal.

Apple hat in iOS 8 ebenfalls einige Wischgesten eingeführt. Anwender können beispielsweise E-Mails mit einer einzigen Geste löschen. Öffnen Sie einfach die Mail-App von iOS 8 und navigieren Sie in ein Postfach. Wischen Sie nun die entsprechende E-Mail nach links aus dem Display heraus und iOS 8 verschiebt die E-Mail in den Papierkorb.

Mehr zum Thema
zur Startseite