News

Edward Snowden: Tim Cook hält seine Datenschutz-Versprechen

Apples Chef Tim Cook ist seit mehr als einem Jahr dabei, stets und ständig zu betonen, dass Apple die Privatsphäre seiner Kunden achte und schützen wolle. Unterstützung bekommt Cook nun von ungewöhnlicher Seite: Edward Snowden hält es für wahrscheinlich, dass Tim Cook und Apple in der Tat daran gelegen ist, Nutzerdaten vor unbefugten Zugriffen, beispielsweise durch NSA und sonstige Geheimdienste, zu schützen.

Am gestrigen Mittwoch nahm Edward Snowden an der Challenge.rs-Konferenz im spanischen Barcelona teil – wie gewohnt per Video-Live-Übertragung. Denn er hängt nach wie vor im Asyl in Russland fest. Im Gespräch mit TechCrunch wurde Snowden zu Tim Cooks Äußerung, die anderen Firmen würden alle möglichen Daten verschlingen und versuchen damit Geld zu machen, Apple hingegen sei nicht so eine Firma, befragt.
 
 
 
Auf die Frage, ob Snowden der Auffassung sei, Tim Cook meine das ernst und ob er glaube, diese Einstellung helfe oder schade Apple langfristig, antwortete Snowden:
 
I think in the current situation, it doesn’t matter if he’s being honest or dishonest. What really matters is that he’s obviously got a commercial incentive to differentiate himself from competitors like Google. But if he does that, if he directs Apple’s business model to be different, to say 'we’re not in the business of collecting and selling information. We’re in the business of creating and selling devices that are superior,' then that’s a good thing for privacy. That’s a good thing for customers.
 
 
 
Zu Deutsch in etwa: "Ich denke in der aktuellen Situation ist es egal, ob er ehrlich oder nicht ist. Was wirklich wichtig ist, ist dass es offensichtlich ein kommerzielles Interesse gibt, sich von Konkurrenten wie Google zu differenzieren. Aber wenn er das tut, wenn er Apples Businessmodell in eine Richtung lenkt, in der man sagen kann ‘Wir sind nicht im Daten-Sammel und -Verkaufsgeschäft. Wir stehen dafür überlegene Geräte zu bauen,’ dann ist das eine gute Sache für die Privatsphäre. Das ist eine gute Sache für die Kunden."
 

Keine Rückzieher

Außerdem ist Snowden der Meinung, dass sich so letztlich auch der Druck auf Apple selbst erhöhen würde. Denn würde Tim Cook eines Tages einen Rückzieher machen, käme das einem Verrat am Vertrauen seiner Kunden gleich. Tim Cook habe in der Vergangenheit sehr leidenschaftlich über die Privatsphäre gesprochen, sodass Snowden der Meinung ist, Cook würde seine Versprechen halten.
 
Mehr zum Thema
zur Startseite