News

Es hört nicht mehr auf: Noch eine Beta von macOS Big Sur

Apple hat die Beta 10 von MacOS Big Sur freigegeben - wann die finale Version erscheint, ist immer noch nicht klar, während von den diesjährigen iOS - und watchOS-Betriebssystemen schon Unterversionen erscheinen.

Apple hat zwei Wochen nach Veröffentlichung der neunten Beta und fast vier Monate nachdem macOS Big Sur vorgestellt wurde, nun die zehnte Beta des Desktop-Betriebssystems freigegeben - erst einmal nur für Entwickler.

macOS Big Sur bietet eine neue Benutzeroberfläche auf den Mac, die sich stärker an iOS annähert. Dazu kommt eine überarbeitete Nachrichten-App mit Bildschirmeffekten wie auf dem Smartphone, ein Kontrollzentrum wie bei den mobilen Geräten sowie Widgets. Der überarbeitete Webbrowser Safari kann dir hingegen nicht nur Website übersetzen, sondern spielt erstmals auch YouTube-Videos in 4K ab.

Entwickler können die neueste Version aus dem Apple Developer Center beziehen. Ist das Profil einmal installiert, dann klappt das Update auf die neueste Beta auch ohne erneuten Besuch der Website. Die Update-Option findest du dann in den Systemeinstellungen unter „Softwareupdate“.

Wie bei allen neuen Betas empfiehlt Apple, macOS Big Sur nicht auf einem Rechner zu installieren, der für den Nutzer essenziell ist, weil es immer noch Fehler geben könnte, die zu Datenverlusten führen können.

Welche Neuerungen die Beta mit sich bringt, hat Apple bisher nicht mitgeteilt. Es ist zu erwarten, dass keine neuen Funktionen sondern nur noch Fehlerbehebungen unter der Haube stattfinden. Dennoch scheint das Betriebssystem noch nicht soweit zu sein, dass es für die finale Version reicht. Das ist für Apple ein bisher ein Novum. Bisher erschienen iOS, tvOS, watchOS und macOS praktisch parallel.

Installierst du dir die Beta von macOS Big Sur? Welche Funktionen gefallen dir besonders gut?

Mehr zum Thema
zur Startseite