News

iOS 14.5 Beta 6 mit Akku-Rekalibrierung für das iPhone

Apple hat die Beta 6 von iOS 14.5 veröffentlicht, in der ein spannendes neues Feature für deinen Akku enthalten ist.

Die iOS 14.5 Beta 6 ist mit einer Option ausgerüstet, mit der sich der Akku im iPhone neu kalibrieren lässt, wenn das Batteriemanagement-System verrückt spielen sollten.

Die Funktion wird nach einem Bericht des Blogs 9to5Mac erst angezeigt, wenn die Leistung des Akkus vermindert ist. Der Supportartikel von Apple zu diesem Thema ist bereits veröffentlicht worden. _

Darin heißt es:

iOS 14.5 […]enthält ein Update, bei dem das System zur Anzeige des Batteriezustands die maximale Batteriekapazität und die Spitzenleistungsfähigkeit auf dem iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max neu kalibriert, um ungenaue Schätzungen der Anzeige des Batteriezustands für einige Benutzer zu beheben. Zu den Symptomen dieses Fehlers gehören ein unerwartetes Entladeverhalten der Batterie oder, bei wenigen Fällen, eine reduzierte Spitzenleistungsfähigkeit. Diese ungenaue Anzeige des Akkuzustands spiegelt nicht ein Problem mit dem tatsächlichen Akkuzustand wider. […]

Während das System für den Akkuzustand neu kalibriert wird, sehen Sie eine Meldung unter Einstellungen > Batterie> Batteriezustand. Die Neukalibrierung der maximalen Kapazität und der Spitzenleistungsfähigkeit erfolgt während der regelmäßigen Ladezyklen, und dieser Prozess kann einige Wochen dauern. Die angezeigte maximale Kapazität in Prozent ändert sich während der Rekalibrierung nicht. Die Spitzenleistungsfähigkeit wird möglicherweise aktualisiert, aber dies wird von den meisten Benutzern nicht bemerkt. Wenn zuvor eine Meldung über eine schwache Batterie angezeigt wurde, wird diese Meldung nach der Aktualisierung auf iOS 14.5 entfernt.

Das ist neu in iOS 14.5 und iPadOS 14.5  

Die Beta von iOS 14.5 und iPadOS 14.5 zeigt einige Neuerungen, wie die Entsperrung des Smartphones durch eine Apple Watch mit watchOS 7.4. Das klappt, wenn du eine Maske trägst und somit Face ID nicht verwendbar ist. Aus Sicherheitsgründen geht das aber weder bei Apple Pay noch bei App-Store-Einkäufen. In der App „Wo ist“ wurde schon ein Hinweis auf die kommenden AirTags und die smarten Tags von Drittanbietern entdeckt und die Musik-App kann Liedtexte mit Dritten teilen.

Vermutlich können Anwender:innen künftig Sicherheitsupdate von iOS-Updates getrennt installieren. Das dürfte vor allem deutlich schneller gehen, als immer das komplette Betriebssystem zu installieren.

Laut 9to5Mac gibt es Hinweise auf zwei neue iMac-Modelle in macOS Big Sur 11.3 beta 5, die als "iMac21,1" und "iMac21,2" bezeichnet werden. Das könnten die M1-iMacs sein.

Wer unter macOS Big Sur schon einmal eine iPad-App laufen ließ, wird sich über das kleine Fenster gewundert haben, in dem die App läuft. Das soll sich mit macOS 11.3 ändern - das iPadOS-Fenster wird größer. Außerdem bekommt Safari eine eine anpassbare Startseite und die App „Erinnerungen“ erhält eine deutliche Aufwertung. So lassen sich Erinnerungen sortieren, verschieben und ausdrucken.

Die neuen Betriebssysteme - von der Uhr einmal abgesehen - unterstützen die neuen PS5- und Xbox-Series-X-Controller. Das gilt auch für tvOS 14.5 beziehungsweise das Apple TV.

Unsere Vorhersage, dass iOS 14.5 schon vor Ostern erscheint, hat sich damit übrigens in Luft aufgelöst.

Produkthinweis

Apple iPhone 11 Pro Max (256 GB) - Silber

Mehr zum Thema
zur Startseite