News

Microsoft schießt mit neuen Surface-Notebooks gegen Apple

Microsoft hat mit den Surface-Notebooks veritable Geräte im Angebot, die vergleichsweise leistungsfähig, günstig und durchaus auch hübsch anzusehen sind. Nun wurde die neue Modellgeneration Surface Pro 7, Surface Laptop 3 und Surface Pro X vorgestellt, wobei das Pro X eine Art Tablet darstellt.

Microsoft hat neue Surface-Geräte und passendes Zubehör in Form von Stiften und Ohrhörern vorgestellt. Mit Surface Pro X ergänzt Microsoft die Gerätereihe um ein mobiles Gerät, das vornehmlich ein Tablet ist und mit  LTE ausgerüstet ist. Eine Tastatur gibt es dafür ebenfalls.

Zudem zeigte Microsoft die In-Ear-Kopfhörer Surface Earbuds und erlaubte mit Surface Neo, Windows 10X und Surface Duo einen Blick in die Zukunft - denn künftig soll es auch wieder so etwas wie Smartphone-Tablets von Microsoft geben, wobei beim Duo auch auf Android gesetzt wird.

Bei Surface Pro 7 und Surface Laptop 3 kommen Prozessoren von Intel und AMD zum Einsatz. Das Surface Pro 7 verfügt  neben dem USB-A-Anschluss auch über USB-C und soll mit einem Akku einen Tag lag laufen .Es handelt sich um ein Tablet mit andockbarer Tastatur und einem  12,3-Zoll-Bildschirm mit Touchfunktion. Das Surface Pro 7 kommt in den Farben Mattschwarz und Platin auf den Markt. Das Surface Pro 7 ab einem Preis von rund 900 Euro

Das Surface Laptop 3 gibt es erstmals auch in einer 15-Zoll-Variante und mit einem Gehäuse komplett aus Aluminium. Im 15-Zöller steckt ein AMD-Prozessor. Alternativ gibt es wie gehabt ein Surface Laptop mit 13,5-Bildschirm geben. Dieses  ist mit einem Intel Core Prozessor der 10. Generation ausgerüstet. Alle Surface Laptop 3 verfügt über eine wechselbare SSD-Festplatte, einen USB-C- und einen USB-A-Anschluss sowie  ein gegenüber dem Vorgänger vergrößertes Trackpad. Das Surface Laptop 3 mit 13,5-Zoll-Display soll ab 1.150 Euro erhältlich sein, in der 15-Zoll-Variante wird es ab 1350 Euro kosten.

Das Surface Pro X ist mit einem eigens entwickelten SQ1-Prozessors von Microsoft und Qualcomm ausgerüstet. Es wird über LTE ans Internet angebunden und ist mit einem 13-Zoll-Display, zwei USB-C-Anschlüssen und einer Schnellladefunktion ausgerüstet. Als Zubehör gibt es eine Tastatur und einen Eingabestift, der sich bei Nichtgebrauch in die Tastatur stecken lässt. Das Surface Pro X kostet ab 1.150 Euro . Es wird mit Windows 10 Home ausgeliefert.

Außerdem zeigte Microsoft die Surface Earbuds. Das sind In-Ear-Kopfhörer mit angeblich 24 Stunden Akkulaufzeit sowie Touch-Sensoren für eine Steuerung mittels Touch-Gesten. Einen Preis nannte der Hersteller noch nicht.

Microsoft hat außerdem einen Ausblick auf kommende Produkte wie Surface Neo, Windows 10X und Surface Duo erlaubt. Surface Neo und Surface Duo hat Microsoft sind faltbaren Geräte mit doppeltem Bildschirm. Surface Neo läuft auf Basis von Windows 10X und das kleinere Surface Duo arbeitet mit Android. 

Mehr zum Thema
zur Startseite