News

Project Scorpio: Präsentation der Spielekonsole steht bevor

Microsoft arbeitet seit einiger Zeit unter dem Codenamen Project Scorpio an einer neuen Spielekonsole. Im Rahmen der Spielemesse E3 will das Unternehmen im Sommer auch mehrere Details zu dieser Spielekonsole verraten. Vorgestellt werden soll Project Scorpio aber bereits auf einem eigenen Event, das vor der E3 stattfinden dürfte. Genaue Details fehlen aber noch.

Der Chef der Xbox-Abteilung Microsofts, Phil Spencer, hat durchblicken lassen, dass es die Konsole Project Scorpio noch vor dem Juni 2017 zu sehen geben wird. Denn Spencer gab an, dass es schwierig wäre „alles auf der E3“ zu tun. Speziell möchte er nicht einen Großteil der Zeit damit verbringen Hardware vorzustellen. Der E3-Auftritt solle sich um Spiele drehen. Gleichzeitig erkennt Spencer aber an, dass Fans genau wissen wollen, was es mit der Hardware von Project Scorpio auf sich hat. Und er möchte „eine Möglichkeit finden“, auch darauf einzugehen.

Die E3 ist die größte Videospielemesse der Welt und findet in diesem Jahr vom 13. Juni bis zum 15. Juni in Los Angeles statt. Am 11. Juni wird Microsoft ein großes Presse-Event veranstalten, auf dem auch die neue Spielekonsole einen größeren Auftritt haben soll. Spencers Andeutung verrät deshalb, dass Microsoft Hardware-Details zur Konsole bereits vor dem 11. Juni zeigen möchte. Es sei aber noch nichts in Stein gemeißelt.

Project Scorpio ist im Wesentlichen ein High-End-Gaming-PC

Project Scorpio ist Microsofts nächste Spielekonsole. Dieses Gaming-Gerät soll sich von der Xbox One in erster Linie darin unterscheiden, dass sie viel Leistungsfähiger ist. So soll Project Scorpio unter anderem 4K-Gaming und alle denkbaren Virtual-Reality-Anwendungen unterstützen. Im Wesentlichen handelt es sich bei der Spielekonsole also um einen absoluten High-End-Gaming-PC im Konsolenformat. Project Scorpio kommt voraussichtlich zum nächsten Weihnachtsgeschäft in die Läden.

Mehr zum Thema
zur Startseite