News

Richtiger Zeitpunkt: Apple könnte Disney übernehmen

Das Coronavirus hat durch Film-Verschiebungen, Kino-Schließungen und weitere Gegenmaßnahmen die Entertainment-Industrie hart getroffen. Könnte Apple davon profitieren?

Die internationalen Märkte befinden sich durch das Coronavirus im starken Abwärtstrend – auch bei Disney. So fielen durch die Schließungen der Disney Parks, die Verschiebungen von Filmen wie Mulan und der Zwangspause bei Dreharbeiten die Aktien von Disney um mehr als 30 Prozent. Zudem wirkte sich auch die Ankündigung von Bob Igers Rücktritt als CEO negativ auf den Wert aus.

Der Rosenblatt-Analyst Bernie McTernan (via Forbes) glaubt daher, dass es für Apple der richtige Zeitpunkt wäre, um das Unternehmen mit der bekanntesten Maus der Welt zu übernehmen. Aktuell besitzt Disney durch die Verluste einen Börsenwert von rund 170 Milliarden US-Dollar, während Apple bei einem Wert von mehr als einer Billiarde US-Dollar liegt und Disney mit den Bar-Reserven problemlos kaufen könnte. 

Fusion nicht zum ersten Mal im Gespräch

Wie der Analyst ausführt, könnte die Übernahme Apple dazu verhelfen, die eigenen Medienpläne besser zu realisieren, da Disney über die Rechte an Marvel, Star Wars, Pixar und weiteren Marken hält. Apples Streamingdienst kommt derweil nur langsam in Schwung. Außerdem ist es nicht das erste Mal, dass eine Übernahme im Gespräch ist.

Noch im vergangenen Jahr hatte der damalige Disney-CEO Bob Iger gesagt, dass unter Steve Jobs Führung wohl beide Unternehmen längst zusammen wären oder zumindest die Option ernsthaft besprochen wurden wäre. Jobs war zuletzt auch einer der größten Einzelaktionäre bei Disney, während Iger bis Ende 2019 noch in Apples Vorstand tätig war, aber diese Aufgabe durch die Konkurrenz in Form von Apple TV+ und Disney+ nicht mehr ausführen konnte. 

Das ganze Interview mit Bernie McTernan finden Sie hier.

Produkthinweis

Apple iPhone 11 (128 GB) - (PRODUCT)RED

Mehr zum Thema
zur Startseite