News

Yotaphone 3: Das Telefon mit 2 Displays kommt wohl doch noch

Aus der Masse der Smartphones stechen nur noch wenige Geräte heraus. Abgesehen von Software-Lösungen versucht kaum noch jemand etwas wirklich Neues. Nur einige Details werden noch geändert. Wenigstens Das Yotaphone versucht aber ein ganz anderes Gerät zu sein, dass sich von der Konkurrenz abzusetzen hofft.

Das Yotaphone 3 scheint nun doch endlich zu kommen. Auf der russischen Webseite des Herstellers ist ein Foto aufgetaucht, auf dem wirklich sehr dunkel zwei Geräte zu sehen sind und die mit dem Text „See you soon“ versehen sind. Außerdem verrät uns das Bild, dass es das Telefon wahrscheinlich im kommenden Sommer zu kaufen geben wird.

Auf dem Foto ist leider wirklich kaum etwas zu erkennen. Erst nach einer Aufhellung des Bildes wird überhaupt klar, dass es sich dabei nicht um zwei, sondern um ein einziges Smartphone handelt. Links ist offenbar die Vorderseite zu sehen, rechts die Rückseite. Zu erkennen ist das unter anderem daran, dass rechts eine Kameralinse zu sehen ist. Außerdem gibt es dort Buttons, die genauso auf der linken Seite des Bildes zu sehen sind, nur eben auf der anderen Seitenkante des Telefons. Das ist ein starkes Indiz dafür, dass wir das hier das Yotaphone 3 von vorne und von hinten sehen.

Yotaphone kommt mit 2 Displays

Auch wenn das Foto nun nicht gerade überragend ist, so erfüllt es doch seinen Zweck: Es bewirbt ein einzigartiges Telefon und weckt Lust auf mehr. Denn das Yotaphone ist ein Telefon mit zwei Bildschirmen. Einer sitzt auf der Vorderseite und ist ein ganz normaler Touchscreen. Der andere Bildschirm sitzt auf der Rückseite und ist bei vorherigen Modellen ein E-Ink-Screen gewesen – und so wird es wohl auch bei dieser Generation des Yotaphones sein. Nutzer können auf diese Weise einfache Informationen wie das Wetter, ein Flugticket oder andere wichtige Infos auf das Zweit-Display schieben, das kaum Strom benötigt.

Mehr zum Thema
zur Startseite