Ratgeber

Jetzt neu! Die DIY Audiowerkstatt: Neues Leben für alte Grooveboxen

Analoge Drum Machines stehen hoch im Kurs, ihre digitalen Geschwister führen bei vielen Producern jedoch ein Schattendasein. Höchste Zeit diesen oftmals unterschätzten Instrumenten neues Leben einzuhauchen.
Je nach Modell und Alter der Drum Machine oder Groovebox gibt es dafür verschiedene Herangehensweisen. Wir werfen einen Blick auf drei sehr unterschiedliche Exemplare.

Grooveboxen und Drum-Machines durch Firmware-Updates und EPROM-Tausch zu modifizieren, ist kein neuer Trend. Schon in den 80er Jahren konnten mit dem Oberheim Prommer maßgeschneiderte Sample-EPROMS für klassische Maschinen der Marken Linn, Simmons, SCI oder eben auch die firmeneigene DMX gebrannt werden. Das Klangspektrum der Geräte erweiterte sich dadurch drastisch.

Ein ähnlicher Weg kann auch bei der Modifikation der Roland TR-505 Drum Machine beschritten werden. Die angestaubten 80s - Samples werden hier durch andere Drum Sounds ersetzt, die 8 Bit Wandler der TR-505 drücken den neuen Klängen ihren unverwechselbaren Stempel auf. Es ist allerdings empfehlenswert fortgeschrittene Lötkenntnissen mitzubringen, denn vor allem das Entfernen des ursprünglichen EPROMs kann eine Herausforderung darstellen.

Bei unseren Versuchen mit dem Stiefkind der legendären TR-Reihe griffen wir auf eine nicht-kommerzielle EPROM/PCB - Kombination zurück, es existieren aber auch professionelle Mod-Kits.

Etwas leichter zugänglich, aber nicht weniger spannend in der Umsetzung, sind alternative Firmwares für populäre Instrumente des Herstellers Korg. Wir haben uns die “Shaman” - Firmware für die erste Generation der Electribe ER-1 Drum Machine angesehen. Hier wird das Update unter Zuhilfenahme von Midi Dump über ein eigenes Programm in der Eingabeaufforderung von Windows durchgeführt. An einer Software für Apple Computer wird gearbeitet. Neben besserer Usability und einer erweiterten Midi Implementation können auch Samples getauscht werden.

Korg Volcas sind weit verbreitet und haben eine große Fangemeinde. Die frei erhältliche “Pajen” - Firmware für die Volca Sample wird als Audiofile über den Sync Input aufgespielt und erweitert das Feature Set des kleinen Sample Players immens. Samples können nun endlich auch chromatisch und polyphon über ein externes Keyboard gespielt werden und die Midi Kommunikation wird auf ein vollständig neues Level gebracht.

Den inoffiziellen Updates für digitale Drum Machines und Grooveboxen haftet immer etwas Abenteuerliches an und das Risiko, die Geräte zu beschädigen, sollte nicht unterschätzt werden. Die Ergebnisse sprechen aber für sich und kön- nen ein wichtiger Baustein bei der Weiterentwicklung des individuellen Stils sein.

Achtung: die hier beschriebenen Modifikationen werden von den Herstellern nicht unterstützt, können die Garantiezeit verkürzen und im schlimmsten Fall das Gerät unbrauchbar machen. Sie sind also nur für risikobereite Soundschrauber*innen geeignet.

Florian “AudioPilz”

Pilz hat viele Jahre als Tontechniker, Sounddesigner und Musikproduzent gearbeitet und betreibt einen YouTube Channel. Mit seiner Bad Gear Show begeistert er nicht nur sein Publikum, sondern bringt auch frischen Wind ins Studio, indem er vermeintliches „bad Gear“ in zeitgemäßen Tracks und Jams zu neuem Glanz verhilft.

https://bit.ly/AudioPilz

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Links

Roland TR-505 Mod Kits:
TR-505 Rhythm Imposter - Ewan Colsell (ewanuno@gmail.com) www.hkadesign.org.uk/tr505expansion.html

Shaman Firmware für die Korg Electribe ER-1 (kostenpflichtig):
www.electribe.cc

Pajen Firmware und Installationsanleitung für die Korg Volca Sample (kostenfrei):
www.ranzee.com/volca-sample-unofficial-firmware/

Mehr zum Thema
zur Startseite