News

Wahnsinn: TikTok USA soll 30 Milliarden US-Dollar kosten

Bytedance will für das US-Geschäft von TikTok 30 Milliarden US-Dollar haben. Auch der Einzelhandelskonzern Walmart will nun die Video-App kaufen.

Neue Bewegung im Kampf um TikTok: Die Video-App soll in den USA auf Wunsch der US-Regierung von der chinesischen Muttergesellschaft ByteDance abgespalten werden. Wenn dies nicht bis Ende des Jahres 2020 geschieht, wird TikTok in den USA verboten. Was liegt also näher, als die US-Tochter von TikTok meistbietend zu verkaufen? Nun wurde auch der Preis bekannt, den ByteDance dafür haben will, und der hat sich gewaschen. Nach einem Bericht des Wall Street Journals verlangt der chinesische Anbietet vom Käufer 30 Milliarden US-Dollar. 

Wer das Unternehmen kaufen will, ist nicht bekannt, es gibt ab Gerüchte. So soll unter anderen Microsoft Interesse haben, und auch die Einzelhandelskette Walmart soll zu den Interessenten gehören. Twitter hat bisher das einzige öffentliche Angebot gemacht: 10 Milliarden US-Dollar ist dem Kurznachrichtendienst die Videoanwendung wert. Auch Oracle und Google sollen Interesse haben. Nun sollen sich mehrere Konsortien aus diesen Unternehmen gebildet haben, die gemeinsame Angebote machen wollen. Walmart soll mit Microsoft zusammen arbeiten. 

Tiktok hat nach eigenen Angaben 100 Millionen Nutzer allein in den USA. 

Auch die Geschäfte in Kanada, Australien und Neuseeland sowie Indien und Europa sollen angeblich übernommen werden, wohlgemerkt teilweise von den gleichen Bietern wie für das US-Geschäft.

Am Ende wird es ein chinesisches TikTok geben und vermutlich einen Konzern für die anderen Länder, der mehreren Anteilseignern gehört.

Mehr zum Thema
zur Startseite