News

IFA 2013: Der neue Kindle Paperwhite

Amazon stellte auf der IFA 2013 den neuen Kindle Paperwhite vor. Das Display und der Prozessor des neuen Modells wurden deutlich verbessert. Zudem erhält der eBook-Reader einige neue Funktionen. Beim Preis ändert sich nichts, Amazon belässt alles beim Alten.

Der erste Kindle Paperwhite mit besonders weißem Display wurde bereits vor einem Jahr auf den Markt gebracht. Auf der IFA 2013 in Berlin stellte Amazon den Nachfolger vor. Der eBook-Reader bekommt einen schnelleren Prozessor und ein schärferes Display mit höherer Auflösung und besseren Kontrasten. Dazu kommen einige neue Funktionen. So kann man mit PageFlip von Seite zu Seite oder von Kapitel zu Kapitel springen, ohne die Seite verlassen zu müssen, auf der man sich gerade im Buch befindet. Ein einfacher Klick beendet PageFlip und man landet wieder dort, wo man vorher war.

Verbessert wurde auch die Anbindung zum Internet. Mit den vorinstallierten Facebook- und Twitter-Apps ist es möglich seinen Freunden direkt aus dem Buch heraus von besonders spannenden Stellen zu erzählen. Außerdem kann man nicht nur Begriffe in einem Wörterbuch, sondern jederzeit auch auf der Wikipedia nachschlagen. Das wird durch die kostenlose und weltweite 3G-Anbindung des Kindle Paperwhite möglich. Wer gerne Bücher in fremden Sprachen liest und dabei Wörter nachschlägt, kann sie später mit dem Vokabeltrainer wieder aufrufen und sich einprägen.

Der neue Kindle Paperwhite mit 3G wird 189 Euro kosten, der Kindle Paperwhite ohne 3G 129 Euro. Wem das zu viel Geld für einen eBook-Reader ist, der kann sich auch den normalen Kindle mit etwas grauerem „Papier“ für 49 Euro auf Amazon.de bestellen. Vorbestellung für den neuen Kindle Paperwhite nimmt Amazon bereits entgegen.

Mehr zum Thema
zur Startseite