News

Erste Reviews zu HTC One und Samsung Galaxy S4: Google Editionen in den USA verfügbar

Die Google Editionen der beiden Spitzen-Androiden HTC One und Samsung Galaxy S4 sind seit gestern bei Google Play erhältlich – vorerst allerdings nur in den Vereinigten Staaten. Die ersten Reviews und Videos haben ebenfalls bereits ihren Weg ins Netz gefunden. Abstriche müssen Käufer der Google Editionen wohl vor allem im Bereich der Kameras hinnehmen.

Neben leistungsstarken Prozessoren und fantastischen Screens bieten die beiden Android-Flaggschiffe Samsung Galaxy S4 und HTC One auch eine Reihe ausgeklügelter Software-Features – die aber nicht jeder User auch auf seinem Smartphone haben möchte. Wer auf das Hersteller-User-Interface, nicht aber auf die tolle Hardware verzichten möchte, kann, zumindest in den USA, zu den Google Editionen greifen. Dort sind beide Geräte seit gestern in Google Play Store verfügbar. Mit einem Preis von 599 Euro ist das HTC-Gerät ein Stück weit günstiger als das Galaxy S4 aus dem Hause Samsung. Erste US-Medien hatten bereits Gelegenheit, einen Blick zu riskieren und zu entscheiden, ob die Geräte mit Stock-Android ihr Geld wert sind.

Kein reines Android 4.2.2.

Obwohl sowohl das HTC One als auch das S4 in der Google Edition mit einem purem Android 4.2.2 bestückt sind, lassen sich im Vergleich zum Nexus 4 einige Unterschiede ausmachen. Unter anderem hat der, beim Nexus 4 fünfspaltige, App-Drawer, sowohl beim HTC One als auch dem S4 ledig vier Spalten. Ein wirklich reines Android findet sich auf den beiden Smartphones aber ohnehin nicht. So verfügt das S4 weiterhin über ein TouchWiz-Feature: Es unterstützt nämlich das S-View Flip Cover. Das HTC One hat dafür die Beats-Audio-Software behalten dürfen, die dem Gerät seinen tollen Sound verleiht.  Außerdem finden sich auf dem S4 die Apps für Google Earth und Google Wallet - auf dem HTC One gibt es beides allerdings nicht.

Dafür hat Google beiden Geräten ein neues Live-Wallpaper in Rot-Orange und die Notiz-App Google Keep spendiert. Modifiziert wurde im Vergleich zum Nexus 4 außerdem die Kamera-App. Im Fotobereich müssen User der Google Edition allerdings Abstriche hinnehmen. Sowohl Samsung als auch HTC haben einiges an Power in die Entwicklung ihrer Kamera-Software gesteckt. Wie die Webseite The Verge berichtet, liefert das HTC One inklusive Sense daher bei schlechten Lichtverhältnissen auch bessere Bilder als die Google Edition.

 

Wie das HTC One und das Samsung Galaxy S4 befreit von TouchWiz und Sense aussehen, zeigt die US-Seite Androidcentral  in einem ersten Video.

Für das HTC One kann der Quellcode des Kernels seit gestern bei htcdev.com heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema
zur Startseite