News

Evernote wird zum mobilen Visitenkartenscanner

Die Notizzettel-App Evernote kann in der neuesten Version Visitenkarten einscannen und die erkannte Person gleich auf LinkedIn suchen und weitere Daten ins die eigene Kontaktdatenbank übernehmen.

Evernote hat die Integration von LinkedIn in seine Notizzettelapp verbessert und bietet nun die Möglichkeit, die Daten von abfotografierten Visitenkarten mit denen aus LinkedIn zu verknüpfen.

Zusammen mit den Informationen von der Visitenkarte, dem Link zum sozialen Netzwerk mitsamt Profil und Foto sowie einem Platz für Zusatzinformationen hat Evernote eine kleine durchsuchbare Kontaktdatenbank entwickelt.

Die Funktion steht eigentlich nur zahlenden Premium-Kunden von Evernote zur Verfügung, doch auch nicht zahlende Basiskunden können derzeit ein Jahr lang kostenlos Visitenkarten scannen, wenn sie ihr Evernotekonto mit LInkedin verknüpfen.


Die Scanfunktion ist mobil nur unter iOS nutzbar. Dazu muss einfach nur eine Visitenkarte abfotografiert werden, die Evernote dann per OCR maschinenlesbar macht und die Daten dann mit Linked abgleicht. Die Funktion soll bald auch für Android angeboten werden. Wer den ScanSnap Evernote Edition Scanner zum Digitalisieren seiner Visitenkarten verwendet, kann die Funktion auch unter OSX und Windows nutzen. Die App Evernote ist in Apples App Store kostenlos erhältlich.

Mehr zum Thema
zur Startseite