News

Google beerdigt Hangouts-SMS-Versand: Lang leben die kostenlosen Alternativen

Mittlerweile bieten die meisten Mobilfunknetzbetreiber, wie T-Mobile, Verträge, die SMS-Flatrates enthalten. Wer sich gegen einen derartigen Vertrag entscheidet, kann SMS alternativ über das Internet verschicken. Bis heute ging das auch über Google Hangouts. Nun ist Schluss damit. Doch: Keine Sorge. Es gibt noch jede Menge Alternativen, über die man kostenlose SMS verschicken kann.

Im April hat Google die SMS-Funktion aus Gmail Labs entfernt. Ab heute hat der Internet-Gigant diesen Dienst auch unter Google Hangouts eingestellt. Bei der im Mai 2013 eingeführten SMS-Funktion erhielt der Nutzer Nachrichten selbst dann, wenn sein Rechner nicht mit dem Internet verbunden war. Die eingegangenen Nachrichten konnte der Anwender wiederum als SMS beantworten.

Linktipp – Google integriert endlich Voice in Hangouts

Die SMS-Funktion der Hangouts-App für Android ist davon nicht betroffen. Um den Dienst unter Android zu nutzen, muss mindestens die Version Android 4.0 auf dem Mobilgerät laufen. Neben SMS kann der Nutzer Fotos und Videos versenden – auch als MMS bekannt. Hinweis: Da man die Mobilfunknummer angeben muss, gelten die Gebühren des jeweiligen Mobilfunkanbieters. Anmelden muss man sich für den Erhalt und das Versenden von Nachrichten über das Mobilfunknetz allerdings nicht. Der Google-Benutzername sowie das -Passwort ist nur dann notwendig, wenn man Nachrichten direkt innerhalb der Google-Hangouts-App verschickt.

Kostenlose SMS-Alternativen

5vor12.de beispielsweise erlaubt fünf kostenlose SMS pro Tag. Dabei ist weder ein Abo, noch eine Anmeldung notwendig. Andererseits muss sich der Nutzer mit Werbung abfinden.

Einen vergleichbaren Service bietet smsgott.de. Die Zeichenzahl ist auf 147 beschränkt, liegt aber über dem Kontingent von 5vor12.de, das auf 140 Zeichen begrenzt ist. Zudem ist es möglich, SMS in internationale Handy-Netze zu verschicken.

Mehr zum Thema
zur Startseite