News

Augmented-Reality-Trailer auf YouTube zeigt furchtbare Zukunft

Das Unternehmen InfinityAR veröffentlichte einen Trailer, in dem die Anwendungsmöglichkeiten von Augmented Reality beworben werden sollen. Dummerweise stellt das Video fast nur die schlimmsten Befürchtungen der Kritiker von Datenbrillen dar, indem Leute manipuliert und betrogen werden.

Der Trailer spielt in New York. Ein Yuppie wacht in seiner Millionärswohnung in den oberen Stockwerken der Stadt auf und hat mit seinem Tag nichts besseres anzufangen, als mit seinem Ferrari durch die Stadt zu cruisen, um anschließend mit seiner Datenbrille beim Pool-Billard zu betrügen. Schließlich lässt sich der Mann nicht davon abhalten, seine Augmented-Reality-Tools auszunutzen, um sich einen unfairen Vorteil beim Flirt mit der hübschen Barkeeperin zu verschaffen. Als sie noch am selben Tag an seiner Wohnungstür auftaucht, braucht unser Yuppie jedoch seine Datenbrille, um das Mädchen überhaupt zu erkennen.

Linktipp – Netzneutralität: Verteidigt von Trollen und hasserfüllten YouTube-Kommentatoren

Es gibt zwar im Video auch die ein oder andere Stelle an der Augmented Reality positiv dargestellt wird, zum Beispiel beim mario-kart-ähnlichen Radrennen, im Großen und Ganzen ist der Trailer jedoch eine unfreiwillige Antiwerbung für Datenbrillen. Der Clip zeigt, wie Menschen mithilfe dieser Technologie manipuliert und betrogen werden können und beschönigt dieses Verhalten. Es lassen sich sogar einige Parallelen zum Kurfilm „Sight“ ziehen, der jedoch, im Gegensatz zu dem Trailer, definitiv kritisch gemeint ist und auf die Gefahren von Augemented Reality hinweisen will.

InfinityAR, die Firma hinter dem Video, führt die Popularität des Trailers (1,5 Millionen Klicks) auf die Begeisterung der Menschen für die im Video dargestellten Möglichkeiten zurück. Man kann eigentlich nur hoffen, dass sich InfinityAR ganz gewaltig irrt. Denn wenn das die Zukunft von Augmented Reality ist, dann Gute Nacht.

Mehr zum Thema
zur Startseite