News

Video zu Microsofts Sprachassistentin Cortana geleakt

Dass Microsoft an einer Sprachassistentin namens Cortana arbeitet, die das Beste von Apples Siri und Google Now vereinen soll, ist bereist seit längerem bekannt. Nun ist auf YouTube ein Video aufgetaucht, auf dem Cortana erstmals zu sehen ist.

Über die Video-Plattform YouTube hat der Nutzer Yash Maheshwari ein Video von Microsofts neuer Sprachsteuerungs-Software Cortana geleakt. Auf dem Video ist klar zu sehen, wie Cortana über einen längeren Druck auf den Bing-Suche-Button des Windows Phones gestartet wird.

Linktipp – Das Damenduell: Cortana schlägt sich mit Siri & Google Now

Anschließend muss man die Sprachsteuerung einrichten. Anwender können einen Namen für sich selbst, Interessen, Aufgaben und Zugriffsrechte für Cortana festlegen. Leider spricht das Programm in diesem Video nicht.

Linktipp – Huawei baut Smartphone mit Android und Windows Phone

Cortana speichert alle personenbezogenen Daten auf dem Smartphone im sogenannten „Notebook“ ab. Der Nutzer kann diese Daten anschließend bearbeiten oder sogar löschen und so das Gedächtnis von Cortana nach eigenem Gutdünken verändern. Außerdem ist Cortana an Microsofts Wissens-Datenbank Satori angebunden. Dadurch soll das Sprachprogramm schlauer werden und zum Beispiel Personen wie Mahatma Ghandi nicht als Wort, sondern als Körperschaft begreifen, die mit anderen Körperschaften verbunden ist.

Linktipp – Details über Microsofts Sprachassistentin Cortana geleakt

Microsoft wird Cortana mit dem Windows-Phone-Update 8.1 ausliefern. Dabei handelt es sich um ein „Opt-In“-Programm. Das bedeutet, der Anwender muss aktiv entscheiden, dass er Cortana installieren will. Windows Phone 8.1 wird gegen Ende März beziehungsweise Anfang April erwartet. Wann es auf den einzelnen Smartphones zum Download zur Verfügung steht, hängt allerdings von den Mobilfunknetz-Betreibern ab.

Linktipp – Windows Phone 8.1 befindet sich in der Beta-Phase

Mehr zum Thema
zur Startseite