News

MWC: Endlich neue Blackberrys!

Das Unternehmen TCL wird neue BlackBerry-Smartphones herstellen. So viel ist klar. Für die CES 2017 hatte TCL auch bereits das Gerät BlackBerry Press angeteasert. Zu sehen gab es dann aber lediglich einen Dummy. Und außerdem ist da noch das BlackBerry Mercury. Ob es sich dabei um ein zweites Gerät mit physischer Tastatur oder nur um den Codenamen für das Press handelt, ist unklar. Auf dem MWC werden wir mehr erfahren.

Entgegen aller Erwartungen, die auch kräftig vom Hersteller TCL geschürt wurden, gab es weder das BlackBerry Press noch das BlackBerry Mercury auf der Consumer Electronics Show 2017 Anfang Januar in Las Vegas zu sehen. Lediglich ein nicht funktionsfähiger Dummy des Press wurde auf der Messe gezeigt. Nun erreicht uns aber die Nachricht, dass es auf dem Mobile World Congress 2017 endlich so weit sein soll. TCL will uns auf der Ende Februar beginnenden Messe in Barcelona endlich zeigen, was das Mercury und das Press eigentlich so alles können.

Lesetipp

Project Ara: Modulares Smartphone hätte ein ganz besonderes Modul erhalten sollen

Google arbeitete bis vor einigen Monaten unter dem Codenamen Project Ara an einem echten modularen Smartphone. Beinahe die gesamte Hardware,... mehr

Sind das BlackBerry Press und das Mercury ein und dasselbe Gerät?

Ob es sich bei den beiden Geräten aber um zwei verschiedene BlackBerrys handelt ist übrigens unklar. Zumindest Mercury scheint nur ein Codename für ein neues Blackberry-Smartphone zu sein. Denkbar ist deshalb, dass das Mercury offiziell Press heißen wird. Zumal über beide Geräte im Wesentlichen lediglich bekannt ist, dass sie eine physische BlackBerry-Tastatur besitzen werden, die fest unterhalb des Displays angebracht ist.

Über die Hardware der neuen BlackBerry-Smartphones, die im Rahmen des MWC 2017 vorgestellt werden sollen, lässt sich nur sehr wenig sagen. Wahrscheinlich wird TCL aber auf einen Snapdragon-821-Prozessor von Qualcomm setzen. Denn der neueste und beste Snapdragon-Prozessor, der 835, steht aktuell nur Samsung zur Verfügung. Außerdem gehen wir von einem USB-C-Port aus, über den das Gerät geladen wird. Mehr werden wir am 25. Februar erfahren. Denn dann findet die Pressekonferenz zu den neuen BlackBerrys statt.

Mehr zum Thema
zur Startseite